Sprachauswahl

Air Pollution Control

Entstaubung

Für die Abscheidung von Partikeln und Aerosolen bieten sich sehr unterschiedliche Verfahren an. Envirotherm verfügt über alle bewährten Filter-Technologien und wählt je nach Anwendungsfall das Prinzip aus, welches am effektivsten und kostengünstigsten arbeitet.

Elektrofilter werden in Kraftwerken und Verbrennungsanlagen gleich hinter dem Kessel eingesetzt, um das Rauchgas von Staub zu befreien. Die Größe reicht dabei von 20.000 m³/h bis zu mehreren Millionen m³/h.

Nasselektrofilter arbeiten in gesättigten Gasen und sorgen durch die Aerosolabscheidung für niedrigste Reingaswerte. SO₃, TiO₂, Teer usw. können sicher entfernt werden. Die Nassfilter werden dabei horizontal durchströmt und werden aus hochwertigen korrosionsbeständigen Werkstoffen gefertigt.

Elektrofilter von Envirotherm sind weltweit erfolgreich im Dauereinsatz. Jedes Projekt wird auftragsbezogen auf die Bedürfnisse des Kunden genau zugeschnitten.

Gewebefilter (auch Schlauchfilter genannt) basieren auf dem Prinzip der Filtration mittels Textilien. Auch hier werden die Staubpartikel aus dem Gas entfernt, aber durch die Zugabe von Hilfsstoffen kann eine gleichzeitige Adsorption von gasförmigen Schadstoffen erreicht werden. SO₂, HCl, HF, Schwermetalle werden sicher entfernt. Die Auswahl der technischen Textilien erfolgt genau nach Gaszusammensetzung und Temperatur.

Envirotherm verfügt über Pulse-Jet-Schlauchfilter, bei dem die Schläuche in Reihen angeordnet sind. Beim Niederdruckfilter hängen die Filterschläuche ringförmig in einem Bündel. Die rotierende Abreinigung bietet durch das wesentlich vereinfachte Prinzip große Vorteile in Bezug auf die Wartungsfreundlichkeit. Durch den niedrigen Druck der Abreinigungsluft haben die Schläuche sehr viel längere Standzeiten.