Sprachauswahl

Gaserzeugung in der Zirkulierenden Wirbelschicht (ZWS)

Die Gaserzeugung nach dem Prinzip der Zirkulierenden Wirbelschicht von Kohle, Biomasse oder Reststoffen unter nahezu atmosphärischem Druck stellt eine kostengünstige und robuste Vergasungstechnologie dar.

Sie wird überwiegend zur Erzeugung von Heiz- und Schwachgas genutzt. Beispielhaft seien Anwendungen in der Zement- und Stahlindustrie genannt, in denen das erzeugte Gas als Ersatz für andere Brennstoffen wie Heizöl oder Erdgas dient.

Andere Verbraucher nutzten das ungereinigte Gas durch direkt Eindüsung als Heizgas im Zementprozess oder verbrennen das Gas in nachgeschalteten Einrichtungen.

Bei Einsatz von Biomasse kann so eine CO₂-neutrale oder sogar CO₂-positive Bilanz erreicht werden.

Interessante Beispiele zu dieser Technologie finden Sie unter dem Rubrik Referenzen.