Sprachauswahl

Austausch eines Gewebefilters für ein Müllheizkraftwerk in Bergen, Norwegen

BIR – ein stadteigener Betrieb Bergens – ist Norwegens zweitgrößtes Entsorgungsunternehmen und für die Abfallentsorgung von etwa 340.000 Einwohnern verantwortlich. BIR Avfallsenergi AS als Tochtergesellschaft der BIR hat die Energieerzeugung aus den von den Einwohnern der Region produzierten Abfällen zur Aufgabe. Der Bau ihres MHKW begann im Juni 1998; im Jahr 2000 wurde es in Betrieb genommen. Seine Entsorgungsleistung liegt bei 210.000 t/a. Das MHKW besteht aus zwei Verbrennungslinien mit Dampf-, Fernwärme- und Stromerzeugung (Turbine, Generator und Luft¬kondensator) sowie einer Abgasreinigungsanlage mit Gewebefilter. Planungen der BIR Avfallsenergi AS sahen vor, das vorhandene Gewebefilter der Linie 1 ihres MHKW aufgrund von Verschleiß- und Korrosionserscheinungen nach etwa 16 Betriebsjahren durch ein neues Filter zu ersetzen. Das Gewebefilter ist hinter dem Dampferzeuger angeordnet und hat die Aufgabe, in Ergänzung zum vorhandenen Wäscher Staub und andere Schadstoffe aus dem Rauchgas abzuscheiden. Die erzeugten festen Reststoffe gelangen aus dem Filter in einen Rückführsilo bzw. einen Reststoffsilo. Der Lieferumfang für das Gewebefilter umfasst Engineering, Fertigung, Transport, Demontage des vorhandenen Schlauchfilters, Montage, Inbetriebnahme, Leistungsnachweis und Dokumentation. Die für den Einbau des Filters knapp bemessene Zeit stellte die größte Herausforderung dar. Das Gewebefilter wurde während eines sechswöchigen Anlagenstillstands im Oktober 2016 erfolgreich ausgetauscht.

Begehbares Filterdach, BIR Avfallsenergi AS, 2016. Rauchgasdurchsatz: 160.000 m³/h